26.04.2018

Großfräsen

Europas größte Fels- und Grabenfräse

Alternative zum herkömmlichen Abbau

Vermeer T 1255

  • Fraese_150109_2600 PS
  • 110 to Einsatzgewicht
  • 12,80 m Länge
  • 3,80 m Fräsbreite
  • max. 0,60 m Frästiefe
  • GPS Steuerung
  • Leistung 80 – 150 m³/h

 

 


 

Fraese_150109_lang

ANBAUVARIANTE:

  Grabenfräse

  •   Schwertlänge 9,80 m
  •   max. Frästiefe 4,90 m
  •   Grabenbreite 0,45 m – 1,30 m
  •   GPS Steuerung
  •   Leistung: 50-100 m³/h

 

 


Anwendungen:

  • Größere Baugrubenaushubmaßnahmen
  • Bodensanierungen
  • Bodenmischungen zur Bodenverbesserung
  • Rückbau von Betonfahrbahnen
  • Rückbau von Start- und Landebahnen
  • Elektrifizierung von Eisenbahntunneln
  • Rohstoffgewinnung im Tagebau

Vorteile:

  • Felsabbau in Gebieten mit Sprengverbot
  • Keine Erschütterungen
  • Geringerer Sicherheitsaufwand (keine Straßensperrungen, etc.)
  • Höhere Effizienz im Vergleich zur Baggerfräse oder Hydraulikhammer

Anwendungsbeispiele:

Großauftrag „Sprengplatz Heuberg“ bei Stetten a.k.M.:

  • Herausforderung 45.000 m³ Aushub im Fels
  • Sprengungen nicht erlaubt

Neubau Bahntrasse Wendlingen – Ulm

Flächenfräsarbeiten im Molasse-Gestein